Ich biete Beratung und Coaching auch per Videocall oder Telefon an!

Kontakt
Mai 142024

Meal-Prep: Stressfrei durch die Woche

Meal-Prep: Stressfrei durch die Woche

Wisst ihr, was das Beste ist, um den stressigen Alltag zu überleben? Richtig geraten: Meal-Prep! Falls ihr nicht vertraut seid mit diesem genialen Konzept, lasst mich euch auf eine kleine Reise durch die Welt des organisierten Essens mitnehmen. Dann wird es keine Ausreden mehr für Fastfood vom großen M, vom Bäcker oder gar Metzger geben 😉 Wir werden über Planung, das Schreiben einer Einkaufsliste, das Einkaufen, Kochen und Portionieren sprechen. Los geht’s!

Planung ist alles

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Meal-Prep-Abenteuer ist eine gute Planung. Überlegt euch, welche Mahlzeiten ihr für die kommende Woche haben möchtet. Das können Frühstücke, Mittagessen, Abendessen und sogar Snacks sein. Schaut in euren Kalender und überlegt, welches und wie viel Essen ihr vorbereiten wollt, damit ihr gut über die Runden kommt. Beachtet dabei natürlich eure Möglichkeiten, was Lagerung, Kochen etc. anbelangt. Denkt auch daran, dass ihr euch nach der Saison richtet. Jetzt könnt ihr gut Spargel, Rhabarber, Erdbeeren einplanen, im Herbst dagegen Kürbis und Zwetschgen. Hier leistet ein Saisonkalender gute Dienste.

Die Einkaufsliste

Sobald ihr eure Mahlzeiten geplant habt, ist es Zeit für die Einkaufsliste. Geht eure Rezepte durch und schreibt alle Zutaten auf, die ihr benötigt. Schaut, was davon ihr zu Hause habt und was ihr kaufen müsst. So vermeidet ihr doppelte Einkäufe und spart Geld.

Ab zum Einkaufen

Mit der Einkaufsliste bewaffnet, macht euch auf den Weg zum Einkaufen. Versucht, eure Einkäufe einmal pro Woche zu erledigen, um Zeit zu sparen und sicherzustellen, dass ihr immer frische Zutaten habt. Achtet beim Einkaufen darauf, nicht von Versuchungen abgelenkt zu werden und konzentriert euch auf eure Liste.

Kochen wie ein Profi

Sobald ihr alle Zutaten zu Hause habt, könnt ihr mit dem Kochen beginnen. Nehmt euch einen Tag pro Woche, an dem ihr genug Zeit habt, um eure Mahlzeiten vorzubereiten. Kocht große Portionen, die für mehrere Tage reichen, und verwendet Behälter, die sich leicht stapeln und im Kühlschrank oder Gefrierschrank verstauen lassen. Denkt auch daran, Abwechslung in eure Gerichte zu bringen, um eure Geschmacksknospen zu verwöhnen und Langeweile zu vermeiden.

Portionieren für den Erfolg

Nachdem eure Mahlzeiten gekocht sind, ist es Zeit, sie zu portionieren. Teilt eure Gerichte in einzelne Portionen auf, die ihr dann in wiederverwendbare Behälter füllt. So habt ihr immer eine gesunde Mahlzeit zur Hand, wenn der Hunger zuschlägt oder ihr keine Zeit zum Kochen habt. Vergesst nicht, die Behälter mit dem Datum zu beschriften, damit ihr immer wisst, wie lange die Mahlzeiten haltbar sind.

Fazit

Mit ein wenig Planung und Vorbereitung könnt ihr eure Woche stressfrei überstehen und euch gleichzeitig gesund ernähren. Meal-Prep ist nicht nur eine großartige Möglichkeit, Zeit und Geld zu sparen, sondern es ermöglicht euch auch, eure Gesundheitsziele zu erreichen und euch besser zu fühlen. Probiert es aus und lasst euch von den Vorteilen des Meal-Prep überzeugen!

Bis zum nächsten Mal, Eure Meal-Prep-Queen 😉