Ich biete Beratung und Coaching auch per Videocall oder Telefon an!

Kontakt
Jun 072021

Graupenpuffer

Graupenpuffer

Ich kann jedem ans Herz legen, auch mal Graupen zuzubereiten. Sie sind nicht sehr bekannt, aber in der Küche so vielseitig einsetzbar.

Graupen werden in der Regel aus Gerste hergestellt. Die Gerstenkörner werden verarbeitet und dadurch sind Graupen kein Vollkornprodukt. Sie enthalten dennoch Nährstoffe in nennenswerter Menge, so dass ich sie wirklich empfehlen kann.

Dieses Graupenpuffer-Rezept ist einfach zu machen. Die Puffer schmecken kalt und warm, mit allen denkbaren Beilagen, zum Beispiel zu Salat, mit einer leckeren Soße, zu Gemüse der Saison usw. Zudem sind sie auch bei Kindern sehr beliebt.

Das Rezept reicht für drei bis vier Personen.

Zutaten:

100 g Gersten-Graupen

100 g Mehl

Rapsöl

50 ml Wasser

50 g Sojacuisine

2 EL Sojasauce

1 EL Agavendicksaft

1 EL Hefeflocken

1 TL Backpulver

optional und nach Lust und Laune: Kräuter, gehackte Kapern und/oder gehackte getrocknete Tomaten

Zubereitung:

Die Gersten-Graupen in Salzwasser ca. 30 Minuten garen. Dann abgießen und etwas abkühlen lassen.

Wasser, Sojacuisine, Sojasauce, Agavendicksaft, Hefeflocken und Backpulver in einer großen Schüssel verrühren. Nun die Graupen und das Vollkornmehl dazu geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch noch Kräuter und gehackte Kapern oder Tomaten dazu geben.

In einer Pfanne Öl erhitzen. Vom Graupenteig immer einen Esslöffel in die Pfanne geben und etwas andrücken. Ungeführ 2 Minuten von jeder Seite braten. Danach aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenpapier belegten Teller abtropfen lassen.